Profilunterricht


Das Gymnasium Schkeuditz bietet als erste Fremdsprache Englisch ab Jahrgangsstufe 5 und als zweite Fremdsprachen Französisch oder Russisch ab Jahrgangsstufe 6 an. Das Erlernen der lateinischen Sprache ist im Rahmen des Profilunterrichtes in Klassenstufe 8 bis 10 mit drei Unterrichtsstunden pro Woche möglich.



Mit Beginn der Klasse 8 belegt jeder Schüler das mathematisch-naturwissenschaftliche, das gesellschaftswissenschaftliche oder das künstlerische Profil. Alternativ kann Latein als dritte Fremdsprache gewählt werden.

Im 9. und 10. Jahrgang werden das mathematisch-naturwissenschaftliche (NaWi) und das künstlerische Profil (KüPro) mit 2 Wochenstunden unterrichtet, zusätzlich ist weiterhin eine Wochenstunde Informatik fest im Lehrplan eigenständig einbezogen.

Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil

allgemeine Ziele:

  • Erwerb anwendungsbereiten Wissens, um Zusammenhänge in Natur und Technik erschließen zu können
  • naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen werden vertieft und vernetzt
  • Entwicklung der Fähigkeit und Bereitschaft mit Ergebnissen der naturwissenschaftlichen Forschung verantwortungsvoll umzugehen

Inhalte:

  • Optik in Natur und Technik
  • Wasser – Quelle des Lebens
  • Die Erdatmosphäre
  • Raumfahrt für die Erde
  • Licht und Farben
  • Kommunikation
  • Boden
  • Messen , Steuern , Regeln
  • Astronomische Beobachtungen
  • Bionik – Lernen von der Natur

Besonderheiten am Gymnasium Schkeuditz:

  • vermehrt projektorientierter Unterricht
  • häufige Arbeit in leistungs- und interessensdifferenzierten Gruppen
  • viele Experimente und praktisches Arbeiten stehen im Vordergrund
  • Exkursionen in den nahegelegenen Auwald (Baumpflanzaktionen, Gewässerexkursion Klasse 9)
  • Anbau in Hochbeeten im Schulgarten
  • Unterricht im Planetarium Schkeuditz (mindestens ein Schulhalbjahr)

Künstlerisches Profil

  • Das künstlerische Profil findet von der 8. bis zur 10. Klasse mit jeweils zwei Wochenstunden statt. Betreut wird es von einem LuL-Team aus den Fächern Deutsch und Kunst.
  • im Wesentlichen dreht sich bei uns alles um:

Mimik & Gestik & Stimme

und

Wort & Bild & Klang & Bewegung & Inszenierung

  • Dahinter stehen Disziplinen wie Bildende Kunst, Literatur, Fotografie und Film, Darstellendes Spiel (Theater), u.a.
  • Wir arbeiten sehr handlungsbezogen und prozessorientiert – manchmal einzeln, zu zweit oder auch als große Gruppe. Dabei unterscheiden sich häufig folgende Arbeitsphasen:

Ideensuche – Übung – Zwischenpräsentation – Kritik – Übung – Präsentation/Reflexion 

  • Besonders die gemeinsamen Kritik- und Reflexionsphasen steigern die Fähigkeit der Selbstwahrnehmung und Selbsteinschätzung. All diese Arbeiten werden intensiv im sogenannten Künstlerischen Tagebuch dokumentiert.
  • Wir lernen gemeinsam Ideen, Prozesse und Ergebnisse einzuschätzen und zu bewerten – darauf gründet sich auch die Zensurengebung in diesem Fach.

Zum Thema kann alles herangezogen werden: ein Gedicht von Goethe, ein Stummfilm, ein aktuelles Musikvideo, Fundstücke von einem Besuch eines Schrottplatzes. All dies lässt uns den eigenen kulturellen Hintergrund bewusster werden und Neues und Fremdes als Anstoß für neue Gedanken sichtbar werden.

Einen Einblick in die Arbeit des künstlerischen Profils finden sie hier.


Gesellschaftswissenschaftliches Profil

Die Anteilnahme an gesellschaftlichen Themen, kulturellen Prozessen und die mündige Teilhabe an der politischen Willensbildung stehen heute mehr denn je im Interesse der schulischen Bildung. Im gesellschaftswissenschaftlichen Profil soll den SuS Raum und Zeit gegeben werden, Gedanken und Stimmungen aktueller Debatten selbstbewusst auszudrücken. Es dient damit in besonderer Weise der Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit, der Bereitschaft und Fähigkeit zu verantwortungsbewusstem Umgang mit gesellschafsrelevanten Ereignissen und letztlich dem Vermögen, eine eigene Position einnehmen zu können. Themen wie Nachhaltigkeit, soziales Engagement, Heimat und Journalismus sowie Medienkompetenz sollen projektorientiert diskutiert und praktisch umgesetzt werden.