Warning: Illegal string offset 'alt' in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 124

Warning: Illegal string offset 'title' in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 125

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 134

Ins Herz geschlossen – Rückblick auf den Schüleraustausch mit Ecuador

Die drei Wochen sind wie im Flug vergangen. Am 3. April verließen unsere ecuadorianischen Austauschschüler um 1:30 Uhr nachts Schkeuditz/Markranstädt. Für sie ging es auf eine 24 stündige Heimreise. Doch was bleibt von ihrem Besuch im Frühling 2016 an unserer Schule?

Zuallererst natürlich die Bekanntschaft mit vielen netten Jugendlichen, ihre Fröhlichkeit, Aufgeschlossenheit und Geselligkeit. Wir gingen zusammen ins Kino, in den Zoo, kochten ecuadorianische Bolones (Bällchen aus frittierter Kochbanane und Fetakäse), saßen gemeinsam am Lagerfeuer und waren erstaunt, wie viel Zeit ecuadorianische Mädchen im Gegensatz zu deutschen in einem Bekleidungsladen verbringen können. Neben den Kontakten der Schüler untereinander sind auch Kontakte zwischen den Familien geknüpft worden. Zu hoffen ist, dass sich durch den Schüleraustausch nicht nur Freundschaften zwischen Klassenstufen und Schülern bilden, sondern auch zwischen den Schulen eine Partnerschaft entsteht.

Bei all diesen Aktivitäten wurde uns jedoch auch erst einmal bewusst, welch freies Leben wir hier in Deutschland genießen können. Ein normaler Stadtbummel oder ein Picknick im Wald waren genauso wie das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln große Erlebnisse für unsere Gäste, die zu Hause aus Angst vor Kriminalität überall mit dem Auto hinfahren und in geschlossenen Stadtquartieren leben.

Dennoch wuchs durch Gespräche unsere Wissbegierde auf ein uns unbekanntes Land, seine Kultur, Lebensart und die Geschehnisse in diesem fernen Staat am Äquator. Noch vor wenigen Wochen hätte uns eine Katastrophenmeldung aus Ecuador in den Nachrichten nicht stark bewegt. Nun nach diesen vielen persönlichen Kontakten erschütterte uns gerade heute am 17. April 2016 die Nachricht vom schweren Erdbeben, welches auch Guayaquil betraf. Schnell wurden Informationen und Bilder über die vorhandene Whatsapp-Gruppe ausgetauscht und wir waren erst beruhigt, als wir von unseren Gastschülern und Eltern Entwarnung bekamen. Allerdings ist zum jetzigen Zeitpunkt auch durch die Zeitverschiebung noch nicht das volle Ausmaß des Erdbebens bekannt. Trotzdem wurde schon jetzt eine große Hilfsbereitschaft in der Gruppe geäußert, woran man merkt, dass der Zusammenhalt sehr stark ist.

Wir sind sehr darauf gespannt, uns im Herbst selbst ein Bild zu machen.

 

(Tobias Berlich, 9a)

20160321 Bolones (5) 20160401 Abschiedabend (23) 20160401 Abschiedabend (10) 20160401 Abschiedabend (7)