Ein Tag deutsche Geschichte

Ein Tag deutsche Geschichte

Heute tauchten wir in die Schreckenskultur der einst wichtigsten geschichtlichen Ereignisse im 3. Reich ein. Ich spreche von einem der bekanntesten Judenvernichtungslager zu Hitlers Zeiten. BUCHENWALD.

Meine Klassenkameraden, Frau Rohr, Frau Wiehl und ich begaben uns auf einen langen Trauerpfad, der nicht nur die verschiedensten Gefühle in uns weckte, sondern auch zum Mitfühlen und Gedenken an die damals Verstorbenen anregte.

Während wir die langen und kiesigen Wege beschritten, schauten wir auf Ruinen der damaligen Baracken, in denen Millionen von Häftlingen und Juden untergebracht gewesen waren, sowie auf alte Militärgebäude und Folterkammern, welche mit Haken zum Aufhängen von Leib und Seele und mit dunklen Strafkammern inklusive Klappbetten ausgestattet waren.

Doch am meisten trafen uns die vielen, noch originalen, Brennöfen. Hier wurden Millionen Menschen hingerichtet und verbrannt. Einfach unvorstellbar!

Außerdem konnte man eine Menge Gedenksteine und Gräber, auf denen Blumen lagen, sehen. Überall und an jeder Ecke, soweit das Auge reicht.

Nach ungefähr zwei Stunden, mit ausführlichen Hinweisen und Geschichten zu den einzelnen Stationen, organisiert von unserer Geschichtslehrerin Frau Rohr, machten wir uns allmählich auf den Heimweg. Mit Bus, Zug und Bahn ging es dann wieder Richtung Heimat. Doch ich bin mir sicher, während uns vor lauter Erschöpfung und Müdigkeit die Augen zufielen,  machte sich jeder noch einmal Gedanken und versuchte die Dinge, jeder auf seine Art zu verarbeiten. Ich glaube, keiner von uns hatte sich jemals zuvor  mit diesem Thema beschäftigt. Man dachte an die Hunderttausend Opfer, an ihre schwere und menschenunwürdige Zeit im KZ, sowie an die verbliebenen Angehörigen, die miterleben mussten, wie Mutter, Vater, Geschwister oder sogar die eigenen Kinder vor ihren Augen gequält, misshandelt und vergast wurden.

Vergessen wird man die Eindrücke dieses Tag wohl nie. Genauso wie unsere Urgroßeltern, Omas und Opas, Eltern und Geschwister, die schon vor uns hier gewesen waren. In MEINEM Gedächtnis wird immer etwas zurückbleiben …

von Nataly Zeiger / Klasse 9c

IMG_0159 Grabstein