Warning: Illegal string offset 'alt' in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 124

Warning: Illegal string offset 'title' in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 125

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/30/d373719637/htdocs/domains/gymnasium-schkeuditz-de/homepage/schkeuditz/wp-content/themes/DeepFocus/epanel/custom_functions.php on line 134

Wollt ihr den Rosentag?

Am Donnerstag letzter Woche sah man sie wieder überall: auf den Gängen, in der Mensa, im Klassenraum – Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die stolz ihre Rosen im Arm trugen. Ist es doch ein besonderes Indiz für Beliebtheit, viele davon zu bekommen.  Beliebt sein will aber jeder. Wäre es da nicht besser, auf einen solchen Tag zu verzichten, da er doch für etliche auch Schmerz und Traurigkeit mit sich bringt?

Wir haben einige SchülerInnen befragt:

Carla: Einerseits finde ich den Rosentag sehr schön, da man seinen Freunden eine Freude machen kann. Außerdem ist es eine gute Abwechslung zum Schulalltag, wenn alle plötzlich mit einer Rose durch die Schule laufen. Andererseits ist es für diejenigen traurig, die keine Rose bekommen.

Laura: Ich finde es eine gute Idee, weil man vielen Leuten eine Freude machen kann. Die kleinen Zettel, auf die man seinen Gruß draufschreiben kann, sind auch sehr niedlich.

Niklas: Ich finde den Rosentag gut, weil ich denke, durch diese Aktion kann man anderen zeigen, dass man sie mag. Hat man jemanden gern, kann man ihr/ihm das auch sagen, ohne dass sie es vorher wussten.

Anne: Ich finde ihn richtig gut, weil eine Rose eine andere Aufmerksamkeit ist als zum Beispiel eine Schokolade. Man kann einfach mal danke sagen, auf eine andere Art. Man freut sich, wenn man eine Rose bekommt, weil man dann merkt, dass jemand glücklich ist, dass es einen gibt!

 

Juliette Paul und Annie Mätzschker, Kl.8c