Geht man zur richtigen Zeit an unserem Schulhof vorbei, kann man höchstwahrscheinlich einige von uns Schülern und Schülerinnen mit Stiften und Blättern ausgestattet malen und zeichnen sehen. Denn seit ein paar Wochen verlegten wir die praktischen Teile unserer Kunststunden nach draußen. Das bringt nicht nur frische Luft, sondern so können auch die Corona-Regelungen besser eingehalten werden. Nach vielen Wochen Theorieunterricht über Picasso und Kandinsky können wir unser Wissen jetzt endlich praktisch anwenden.                                                                                            So bestand eine unserer Aufgaben darin, ein Musikstück unserer Wahl mittels verschiedener Formen in ein Bild zu übertragen. Mit Kopfhörern im Ohr und Sonnenstrahlen auf dem Gesicht saßen wir auf dem Schulhof und lernten. Wenn das nicht mal die Sommergefühle weckt!!!     

Luise, Klasse 11