Am Freitag, den 28. Juni 2019, fand die Abitur-Zeugnisausgabe des Gymnasium Schkeuditz – erstmals – im Globana statt. Staunende Blicke und aufgeregtes Murmeln füllten den Saal, kurz bevor es losging und während die Familienmitglieder der Abiturienten und die weiteren Gäste Platz nahmen. 

Schließlich begann der feierliche Einmarsch der Abiturienten unter den Klängen von Händels Wassermusik. Schon jetzt liefen die ersten Tränen und viele Augen glänzten feucht. Hannes und Josi aus der elften Klasse führten durch den Abend mit lustigen Reden und kleinen Überleitungen. Eines der Highlights war die Diashow, welche die Entwicklung der Absolventen zeigten. Von jedem Schüler wurde ein Bild aus der frühen Kindheit und eines aus dem letzten Jahr gezeigt. Als kleiner Witz wurden nach demselben Prinzip zwei Bilder des Oberstufenberaters, Herrn Gögel, gezeigt, was vielen ein lautes Lachen entlockte. Über diese Zeit stieg die Anspannung immer mehr. Wann würden die Abiturienten nun endlich ihre schon lang ersehnten Zeugnisse bekommen? Dies dauerte noch eine Weile, denn erst traten der Chor und die Lehrerband auf die Bühne. Gemeinsam spielten sie „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller. Das war definitiv eine Überraschung für alle, denn man hätte doch nicht einmal im Traum daran gedacht, dass unsere Lehrer beispielsweise E-Gitarre oder Schlagzeug spielen! 

Doch dann war es endlich soweit. Die Abiturienten bekamen von Herrn Schönfeldt und den Tutoren ihre Zeugnisse überreicht. Auf allen Gesichtern konnte man die Erleichterung und Freude erkennen – immerhin war es ein langer Weg bis dorthin gewesen. Danach verging der Abend ganz entspannt. Es wurden noch zwei Reden gehalten. Einmal die Laudatio von Frau Niemann für die Schulpreisträger Ben, Martin und Tobias und die Dankesrede von Ronja und Elina, die ebenfalls ihr Abiturzeugnis erhalten hatten.

Mit dem Lehrerchor und dem Song „Oh Happy Day“ endete die Veranstaltung. 

Es war ein sehr gelungener Abend, der bei allen Anwesenden noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Hannah Steindorf, 8d