Das Gymnasium Schkeuditz präsentierte vom 10. September (Beginn der Aufbauten 03.09.2018) bis zum 06. März 2019 einen Querschnitt der Schülerarbeiten der Klassen 5-12 aus dem letzten Schuljahr in den Räumlichkeiten der Sparkasse Schkeuditz.

Die Ausstellung trug den Namen: Gedankenbilder – Bildgedanken und zeigte im Foyer und der 1. Etage der Sparkasse sehr unterschiedliche Arbeiten mit weiterführenden Gedanken zu brennenden Fragen unserer Zeit, die sich die Schüler und Schülerinnen stellten. 

Im letzten Schuljahr fand am Gymnasium Schkeuditz anlässlich unseres 25jährigen Bestehens erstmals die NACHT DER KÜNSTE statt. 

Bereits zu diesem außergewöhnlichen Event zeigten sich die Schüler dem Motto der Nacht entsprechend „aufgeschlossen“ und ihre künstlerischen Arbeiten wurden fachübergreifend im ganzen Schulhaus ausgestellt. Sie setzten sich mit großen Fragen unserer Zeit und des Lebens auseinander: 

Wie entsteht Leben? Wer bin ich und wer möchte ich sein?

Wie möchte ich leben?  Was treibt mich an und was hemmt mich? Wer sind meine Vorbilder?

Lebe ich auch in Symbiose mit meinem Handy? 

 Wie rasant entwickelt sich die Technik und welchen Einfluss hat das auf mich und auf meine Zukunft? Und was passiert, wenn die Bienen sterben? …

Diese und andere Fragen wurden in Malerei, Grafik und Skulptur umgesetzt und waren nach dem großen Erfolg der Nacht der Künste nun im neuen Gewand auch in der Sparkasse zu bestaunen. 

Am Nachmittag des 06. März 2019  wurden die Arbeiten in einer feierlichen Finissage versteigert. Die Einnahmen aus der Auktion, fast 700 Euro (!), die von Ben Hartmann (Klasse 12) und Hannes Häder (Klasse 11) mit viel Witz und Charme moderiert wurde, werden dem Stolpersteinprojekt des Gymnasiums zugutekommen. 

An dieser Stelle sei dem Förderverein des Gymnasiums für die Unterstützung u.a. beim Erwerb der Podeste gedankt und ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit geht ebenso an die Sparkasse Schkeuditz, insbesondere an Frau Cäsar.